exit icon.png

Gartensiedlung Schwyzermatt, Willisau
 

 

Eingeladener Projektwettbewerb, 2021

Programm

Siedlungskonzept mit 4 Mehrfamilienhäusern und 74 Familienhäusern

Mitarbeit
​Franziska Felber, Marcus Fendt, Václav Ulč, Marco Piatti, Navideh Bloch

Landschaftsarchitektur
Robin Winogrond Landschaftsarchitekten, Zürich

Am Rande von Willisau in Richtung zum Enziwiggerthal und Napf liegt die grosse Parzelle der Kooperation. Von der letzten Parzelle in der Bauzone erhält man einen schönen Blick Richtung Westen auf weitläufiges Landwirtschaftsland. Die Gebäudezeilen strukturieren die Parzelle zwischen der Hergiswilerstrasse und der Wigger. Die grosse Parzelle wird mit Reihenhäusergruppen strukturiert, damit möglichst viele an dieser schönen Lage mit Wohnsitz partizipieren können. Die Zeilen der Reihenhäuser werden Ost-West ausgerichtet wie das bestehende Quartier Schwyzermatt. Alle Gartengassen erhalten dadurch den Blick auf die aussergewöhnliche Nagelfluhkante, was für das Quartier identitätsstiftend wird. Die Mietwohnungshäuser bilden den Auftakt der neuen Siedlung an der Hergiswilerstrasse. Es werden spezifische Lärmgrundrisse für die Geschosswohnungen entwickelt, welche ein qualitätsvolles Wohnen trotz Lärmimmissionen ermöglichen. Durch ihre Küchen zu den luftigen Laubengängen bekommen die Häuser ein belebtes Gesicht trotz Lärmseite zur Hergiswilerstrasse und eine gut besonnte und ruhige Balkonschicht gegen Süden. Der Bachraum Mülitalbach wird mit zusätzlichen Bäumen ergänzt und bildet ein natürlicher Filter zur Hergiswilerstrasse.

Die einzelnen Zeilen der Reihenhäuser gruppieren gleichartige Wohnungstypen und bilden Häuserzeilen mit Duplex oder Triplexwohnungen, welche sich gegenseitig räumlich bereichern. Die Häuserzeilen im Süden steigen etappiert leicht an und verschaffen sich mit dem Terrainpodest eine privatere Vorzone. Die Gartengassen enden mit den Spielplätzen fliessend in den vielfältigen Naturraum.