exit icon.png

Erweiterung Schulanlage Schanz, Rüti


Offener Projektwettbewerb 2001, 1. Preis 

Programm
5 Klassenräume mit Gruppenräume, Lehrerzimmer und Bibliothek

Bauherrschaft
Hochbauamt Rüti

Planung Realisierung
2001 - 2004, unter Felber Keller Lehmann Architekten

Umfang
Projekt- und Ausführungsplanung, Gestalterische Bauleitung

Bauleitung
MMT AG, Zürich

Landschaftsarchitektur
Felber Keller Lehmann Architekten, Zürich

Fotografie
Hannes Henz, Zürich 

Auszeichnung
2005 Zürcher Oberländer Baupreis 


Am nordwestlichen Rand von Rüti stehen sich mit der 1948 erbauten Schulanlage Schanz und dem 1990 erstellten Schulhaus Egg zwei sehr unterschiedliche Schulhäuser gegenüber. Im Rahmen einer Schulreform sollte ein neues Gesamtschulhaus mit zusätzlichen Verwaltungs- und Gemeinschaftsbereichen realisiert werden. Der projektierte zweigeschossige Neubau schliesst rechtwinklig an den Südtrakt der Schulanlage Schanz an, füllt die Lücke zwischen Schanz und Egg und formuliert an prominenter Lage einen neuen Haupteingang. Die Idee des Verbindungsbaus entwickelt sich aus den Qualitäten der Altbauten. Die Ausprägung der Innenräume und die Logik der Erschliessung nimmt die Struktur der bestehenden Schulen auf und führt sie weiter. Die Hauptschlagader der Gesamtanlage wird der neue verbindende und sich verengende Korridortrakt des 1. Obergeschosses. Unregelmässig angeordnete Fenster spielen mit der überzeichneten Perspektivwirkung des doppelt konischen Raums.