exit icon.png

Gesamtsanierung und Erweiterung Schulanlage Huben, Frauenfeld


Projektwettbewerb im selektiven Verfahren 2008, 1. Preis 

Programm
Gesamtsanierung bestehender Klassenräume und Sporthalle, Neubau Bibliothek, Lehrerzimmer und Mehrzweckraum

Bauherrschaft
Hochbauamt Frauenfeld

Planung Realisierung
2009 - 2012, ​unter Felber Keller Lehmann Architekten

Umfang
Projekt- und Ausführungsplanung, Gestalterische Bauleitung

Bauleitung
MMT AG, Zürich

Landschaftsarchitektur
Felber Keller Lehmann Architekten, Zürich

Fotografie
Roger Frei, Zürich 
 

Die Schulanlage Huben wurde den Anforderungen eines zeitgemässen Schulbetriebes angepasst und energetisch saniert. Unter Berücksichtigung der architektonischen Qualitäten des 1968 erstellten Schulhauskomplexes nimmt die Erweiterung ausdrücklich Bezug auf die Formensprache des Altbaus. Mit der Fassung der ursprünglich offenen Raumfigur konnte ein ruhiger Pausenhof geschaffen werden. Der angrenzende, gedeckte Pausenraum schafft den Übergang zu einem dynamischen Pausenspielbereich. In der äusseren Erscheinung ist der Geist der 70-er Jahre weiterhin erkennbar und wird massgeblich von einem groben, hellen Fassadenputz, den tiefen Leibungen und den horizontalen Aluminiumfensterbändern bestimmt. Auch die innere Organisation der Anlage wurde optimiert: Die bestehenden Korridore wurden zu einem grossen Rundlauf verbunden. Ein wichtiger Bezugspunkt bleibt dabei das grosszügige Treppenhaus am Haupteingang der Schule.