exit icon.png

Alterszentrum und Wohnsiedlung Eichrain, Zürich


Offener Projektwettbewerb 2015, 5. Preis


Der Städtebau bilden nur zwei Baukörper: ein langgezogener Wohnbaukörper entlang der Birchstrasse als Lärmriegel und ein polygonal geformtes Alterszentrum zwischen der bestehenden Siedlungsstruktur und dem neuen Wohnbauriegel als Solitär im Baumgarten.
Dadurch entsteht eine luftige Gesamtsituation, die attraktive Aussenräume mit hoher Aufenthaltsqualität bietet und eine gute Durchwegung und Vernetzung des Areals mit dem nordöstlichen Grünraum und der Sportanlage Eichrain ermöglicht. Die Wohnungen des Wohnbaukörper sind mit Zweispännern als Durchwohnen konzipiert. Die Grundrisse erhalten mit dem geschickten Spiel der leicht schiefwinkligen Wände und der gekrümmten Gesamtform des Riegels eine grosszügige Wohnqualität, welche sich trotz der Tiefe durch ihre räumliche Transparenz und Offenheit auszeichnet. Die Gebäude sind als Mischkonstruktion aus gemauertem Sockel und Obergeschossen mit vorfabrizierten Holzrahmenelementen konzipiert. Die gestalterisch differenzierte vertikale Gliederung der grossen Körper gelingt durch den in der Höhe variierenden gemauerten Sockel, die Ausbildung unterschiedlicher Holzverschalungen in den Obergeschossen und die Auflösung der Balkonschicht nach oben.